Oberstadt 9, 8200 Schaffhausen Telefon: 052 632 61 11   Fax: 052 632 61 99
 
 
   



» Kontakt
» Sitemap
» Suchen
» Rechtshinweis
» Home
 

Fragen & Antworten

 
 
Allgemeines
 
 
Wieso dauert es so lange, bis die IV entschieden hat?
Weil es für einen richtigen Entscheid meist aufwändige Abklärungen braucht, an denen verschiedene interne und externe Stellen beteiligt sind.
 
Bei Sachleistungen (Hilfsmittel, berufliche Massnahmen) dauert der Entscheid 3 bis 9 Monate.
Bei Rentenleistungen dauert der Entscheid je nach Abklärungsaufwand 6 bis 24 Monate
 
Nach Eingang eines IV-Antrags müssen die notwendigen Arzt- und Arbeitgeberberichte eingeholt werden. Wenn diese über den Gesundheitsschaden oder die effektive Arbeitsfähigkeit keine klare Auskunft geben, müssen Spezialgutachten eingeholt werden. Dies verlängert die Dauer der Entscheidung teilweise erheblich.
 
 
Können bestehende Verfügungen verlängert werden?
Ja, dazu braucht es jedoch ein neues, schriftliches Gesuch (kurz formuliert, mit Angaben des Arztes usw.).
 
 
Wer erhält Auskünfte über meine Versicherungsangelegenheit?
Im Rahmen der Leistungsbeurteilung auch andere einbezogene Sozialversicherungen.
Wer Einsicht in die Akten verlangt, muss von der versicherten Person bevollmächtigt sein.
 
 
Welche Auskünfte muss ich der IV geben?
Die versicherte Person selbst ist verpflichtet, alle für die Leistungsbeurteilung nötigen Auskünfte zu erteilen. Dies sind Informationen über
Gesundheitszustand
Tätigkeit
Arbeits- und Eingliederungsfähigkeit.
 
Mit der Unterzeichnung des Anmeldeformulars ermächtigt die versicherte Person die IV, bei allen in Frage kommenden Stellen die für den Fall notwendigen Informationen einzuholen.
 
 
Wie lange dauert es, bis Rechnungen bezahlt werden?
Rechnungen für Sachleistungen werden meistens innert 2 Monaten bezahlt. Die IV-Stelle überprüft die Rechnung und weist diese zur Zahlung an die Zentrale Ausgleichsstelle in Genf weiter.
 
 
Wann kommt mein Geld der Rente oder der Hilflosenentschädigung?
Sobald Sie im Besitz der Verfügung sind, erhalten Sie diese Auskunft bei der zuständigen Ausgleichskasse. Diese ist in der Verfügung speziell erwähnt.
 
 
Wieviel Taggeld erhalte ich?
Wenn Sie eine ganze Woche an einer Eingliederungsmassnahme teilnehmen, werden Ihnen pro Woche sieben Taggelder ausbezahlt.
Die Höhe entspricht in der Regel 70 bis 80% des versicherten Lohns.
» Taggelder der IV
 
 
Wann erfolgt eine Revision meiner Rente?
Die Revision wird in der Regel alle 1 bis 5 Jahre durchgeführt, je nach Stabilität der gesundheitlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse.
Sie erfolgt von Amtes wegen periodisch, bei Veränderung der gesundheitlichen Situation bzw. der persönlichen Bedürfnisse ist sie jedoch jederzeit möglich.
 
 
Warum gibt es eine Revision meiner Rente?
Ihre Rente wird revidiert, um sie der aktuellen Situation anzupassen und um Rückforderungen bei Ihnen zu vermeiden. Solche Revisionen werden auch im Interesse der versicherten Personen vorgenommen: Denn dabei können Leistungen auch nach oben angepasst werden.
 
 
Wie und wo sind die Rechnungen für Reisekosten einzureichen?
Reichen Sie die Rechnung mit dem Rechnungsformular Reisekosten an die IV-Stelle Schaffhausen, Oberstadt 9, 8200 Schaffhausen ein.
 
 
Wo erhalte ich als Rentenbezügerin und als Rentenbezüger einer Invalidenrente einen IV-Ausweis?
Diejenige Ausgleichskasse welche Ihnen die IV-Rente ausbezahlt, stellt in der Regel auch Invaliden-Ausweise aus. Sollte dies bei Ihnen nicht der Fall sein, können Sie einen solchen Ausweis bei Ihrer zuständigen IV-Stelle bestellen.
 
 
Wie kommen Behinderte zu Transportvergünstigungen?
Transportvergünstigungen gibt es nur gegen einen entsprechenden IV-Ausweis. Der IV-Ausweis wird per Post zugesandt.

Der IV-Ausweis berechtigt zum Bezug eines preisreduzierten Generalabonnements. Dies ist aber eine Leistung der SBB und nicht der IV.

Den Ausweis für Gratisbegleitung Behinderter im öffentlichen Verkehr erhalten Sie beim kantonalen Sozialamt, Platz 4, 8200 Schaffhausen.
 
Wie wird eine IV-Rente berechnet?
Die IV-Rente wird durch den Invaliditätsgrad bestimmt.
» Invaliditätsgrad
 
Wenn sich aus der Differenz zwischen dem früheren Validen-Einkommen (bis zum 31. Dezember des Jahres, das dem Eintritt des Rentenfalls vorangeht) und dem theoretisch möglichen Invaliden-Einkommen nach Abschluss der beruflichen Massnahmen eine wirtschaftliche Einbusse ergibt von mindestens 40% wird eine Rente zugesprochen.

Beispiel:
Validen-Einkommen 60’000 Franken brutto pro Jahr
 
Invalideneinkommen
brutto pro Jahr
Franken
Einbusse
Franken
Invaliditätsgrad
%
36'000 24'000 40.00 (Viertelsrente)
30'000 30'000 50.00 (halbe Rente)
23'500 36'500 61.00 (drei Viertel Rente)
16'000 44'000 73.00 (ganze Rente)
 
 
Wie viel kann ich arbeiten bzw. verdienen, damit meine IV-Rente nicht gekürzt wird?
Die IV erbringt ihre Leistungen nach dem Prinzip "Eingliederung vor Rente". Ihr erstes Ziel ist also, den Versicherten zu helfen, ein möglichst selbständiges berufliches und gesellschaftliches Leben zu führen. Die Renten sind deshalb dazu da, den Teil des Einkommens zu ergänzen, der aufgrund einer Beeinträchtigung nicht selbst erarbeitet werden kann. Wenn Sie also in der glücklichen Lage sind, ein höheres Einkommen zu erzielen, sollten Sie das nutzen, auch wenn die Rentenleistungen der IV unter Umständen zurückgehen. Damit leisten Sie einen wesentlichen Beitrag dazu, die Idee der IV - nämlich die Hilfe zur Selbsthilfe - zu verwirklichen.
 
Wann zahlt die IV Hörgeräte?
Personen mit einer Hörschwäche haben Anspruch auf einen Kostenbeitrag für die Anschaffung eines Hörgerätes. Der Beitrag wird direkt der versicherten Person ausbezahlt. Ausgerichtet wird ein fester Pauschalbetrag, ungeachtet der effektiven Kosten für die Hörgeräteversorgung. Die Pauschale beträgt
CHF 840 für eine monaurale Versorgung
CHF 1’650 für eine binaurale Versorgung.

Für Minderjährige gelten besondere Bestimmungen.
» Hörgeräte der IV
 
Können Batterien für Hörgeräte verrechnet werden und ab wann?
Da seit einiger Zeit Hörgerätebatterien zu günstigen Preisen im Versandhandel angeboten werden und somit allen Personen zugänglich sind, haben sich die Batterien stark verbilligt.

Die IV übernimmt einen jährlichen Pauschalbetrag für Batteriekosten. Die Pauschale für Erwachsene beträgt CHF 40.— bei einseitiger Versorgung und CHF 80.— bei beidseitiger Versorgung. Für Minderjährige beträgt die Pauschale CHF 60.— bzw. CHF 120.—.
» IV-Rechnung
 
 
Gibt es Unterschiede für Hörgeräte bei AHV-Kunden?
Altersrentnerinnen und Altersrentner, die vor Erreichen des AHV-Rentenalters Hilfsmittel der IV zugesprochen erhielten, haben nach Erreichen des AHV-Alters weiterhin Anspruch auf diese Leistungen, solange die Voraussetzungen erfüllt sind.
Die Altersversicherung gewährt AHV-Bezügerinnen/-Bezügern einen Pauschalbeitrag von CHF 630.-.
» Hilfsmittel der AHV
 
 
 
Minderjährige
 

Warum bekommt ein behindertes Kind nicht in jedem Fall eine Hilflosenentschädigung?
Bei der Festsetzung der Schwere der Hilflosigkeit wird jeweils abgeklärt, wie viel behinderungsbedingt notwendige, zusätzliche Pflege und Betreuung das Kind im Vergleich zu einem gleichaltrigen, nichtbehinderten Kind braucht.
Der Anspruch auf Hilflosenentschädigung wird regelmässig überprüft.
 
 
Die herkömmliche Physiotherapie zeigt bei meinem Kind keinen grossen Erfolg. Deshalb möchte ich anstelle der von der IV übernommenen Physiotherapie eine alternative Therapieform anwenden. Übernimmt die IV diese Kosten?
Nur dann, wenn die alternative Therapie von der IV anerkannt ist und von einem IV-anerkannten Therapeuten durchgeführt wird.

Alle Therapien, die die IV bezahlt, müssen
eine Ergänzung zu medizinischen Massnahmen sein,
ärztlich verordnet werden,
von der IV anerkannt
und von einem IV-anerkannten Therapeuten durchgeführt werden
einfach und zweckmässig sein.
 
Die intensive Pflege des behinderten Kindes zu Hause ist nur dank einer Drittperson möglich, welche die Mutter im Haushalt und bei der Pflege entlastet. Ist dieser Lohn AHV-pflichtig?
Der Intensivpflegezuschlag kann für diese Lohnentrichtung verwendet werden. Die Eltern oder Vertreter gelten als Hausdienstarbeitgeber/innen und haben Beiträge an die AHV/IV/EO/ALV und an die Familienausgleichskasse zu entrichten.
Zudem braucht es ab einer wöchentlichen Arbeitszeit von 8 Stunden die obligatorische Unfallversicherung (UVG).
 
» Fragebogen Hausdienstangestellte  (pdf, 96 kB)
» Angestellte im Hausdienst
» Obligatorische Unfallversicherung
 
 
 
Andere Versicherungen/Stellen
 
Wie laufen die Leistungen von IV und Suva zusammen?
Falls die Rente der Unfallversicherung (UV) und die IV-Rente zusammen mehr als 90% des versicherten Verdienstes betragen, richtet die UV eine Komplementärrente aus. Das heisst, der UV-Rentenbetrag ist eine Differenzzahlung zur IV-Rente bis zur Höhe von 90% des versicherten Verdienstes.
» Suva
 
 
Kann ich IV-Rente und Arbeitslosenentschädigung gleichzeitig beziehen?
Ja, sofern Sie nach Feststellung durch die IV noch erwerbsfähig sind. Wenden Sie sich dazu an das Regionale Arbeitsvermittlungszentrum (RAV).
» Regionales Arbeitsvermittlungszentrum (RAV)
 
 
Wie ist mein Versicherungsschutz während beruflicher Massnahmen durch die IV?
Während der beruflichen Massnahmen sind Sie wie folgt versichert:
Krankheit/Unfall: Taggeld weiterhin während maximal 30 Tagen pro Krankheitsfall oder Unfall, sofern kein anderer Versicherungsschutz vorhanden ist, maximal jedoch 60 Tage infolge Krankheit oder Unfall innerhalb eines Jahres.
Die Krankentaggeldversicherung ist grundsätzlich Sache der versicherten Person.
Die Unfalltaggeldversicherung ist Sache des Arbeitgebers (obligatorische Versicherung nach UVG).
 
» Versicherungsschutz während beruflicher Massnahmen
 
 
Finanzielle Probleme? Wo erhalte ich Sozialhilfe?
Wenn Sie Sozialhilfe beantragen möchten,wenden Sie sich an das Sozialamt Ihrer Wohnortgemeinde.
» Kanton Schaffhausen
 
 
Welche Auswirkung hat meine IV-Rente auf die Altersrente der beruflichen Vorsorge (BVG)?
Die BVG-Rente wird gekürzt, wenn die IV-Leistungen und die BVG-Leistungen zusammen 90% des mutmasslichen versicherten Verdienstes übersteigen.