CORONAVIRUS ENTSCHÄDIGUNG FÜR DEN ERWERBSAUSFALL

Informationen für Selbständigerwerbende, Arbeitgebende und Arbeitnehmende, die ihre AHV-Beiträge über unsere Ausgleichskasse abrechnen. Mitglieder von Verbandsausgleichskassen wenden sich bitte an die zuständige Kasse.

Haben Sie einen Erwerbsausfall wegen der behördlichen Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus? Der Bundesrat hat gezielte Entschädigungen eingeführt. Hier finden Sie wichtige Informationen:

Selbständigerwerbende
– Sie mussten Ihre Erwerbstätigkeit einstellen
– Sie konnten nicht mehr arbeiten, weil die Fremdbetreuung Ihrer Kinder unter 12 Jahren nicht mehr möglich war
– Sie konnten nicht mehr arbeiten, weil Sie ärztlich verordnet in Quarantäne gehen mussten
– Freischaffende Künstlerinnen und Künstler: Ihre Veranstaltungen wurden annulliert oder Sie mussten eigene Anlässe absagen

Arbeitgebende
– Ihre Angestellten konnten nicht mehr arbeiten, weil die Fremdbetreuung ihrer Kinder unter 12 Jahren nicht mehr möglich war, und Sie haben Lohnfortzahlung geleistet
– Ihre Angestellen konnten nicht mehr arbeiten, weil sie ärztlich verordnet in Quarantäne gehen mussten, und Sie haben Lohnfortzahlung geleistet

Arbeitnehmende
– Sie konnten nicht mehr arbeiten, weil die Fremdbetreuung Ihrer Kinder unter 12 Jahren nicht mehr möglich war
– Sie konnten nicht mehr arbeiten, weil Sie ärztlich verordnet in Quarantäne gehen mussten

» Merkblatt 2.13 Corona – Information für Arbeitgebende und Selbständigerwerbende

» Merkblatt 6.03 Corona – Erwerbsersatzentschädigung

» Anmeldung für die Corona Erwerbsersatzentschädigung