Früherfassung

Menu IV

Früherfassung

Die Frühmeldung wurde eingeführt, um durch frühzeitige Erfassung eine Invalidität zu verhindern, ggf. in Zusammenarbeit mit anderen Sozialversicherungen. Mind. 30 Tage ununterbrochene Arbeitsunfähigkeit (AUF) oder wiederholt kürzere AUF-Zeiten während eines Jahres sind Voraussetzung. Zur Meldung berechtigt sind:

  • versicherte Person oder gesetzlicher Vertreter
  • Familienangehörige im gleichen Haushalt
  • Arbeitgeber
  • Ärzte und Chiropraktiker
  • Krankentaggeldversicherer (KVG, VVG)
  • Unfallversicherung (UVG)
  • Einrichtungen der beruflichen Vorsorge (BVG)
  • Arbeitslosenversicherung (ALV)
  • Sozialdienste
  • Militärversicherung

Wichtig dabei ist, dass die versicherte Person über die Anmeldung informiert wurde → anzugeben am Meldeformular (Unterschrift ist nicht zwingend).
Im Rahmen der Früherfassung soll abgeklärt werden, ob eine Anmeldung bei der IV angezeigt ist, oder andere Stellen zuständig sind.

» Früherfassung und Frühintervention
» Meldeformular zur Früherfassung